Seite dient nur noch als Archiv und wird nicht mehr aktualisiert !

Alle neuen Meldungen unter Facebook Fabian Erle Offizielle Fanpage
https://www.facebook.com/pages/Fabian-Erle-Offizielle-Fanpage
/276760119088390?ref=bookmarks


und http://fabianerle722.jimdo.com .








Fabian Erle verteidigt Titel

Wie auch im Vorjahr konnte Fabian Erle die Mega International Open im
bayerischen Wackersdorf gewinnen. Am vergangenen Wochenende

setzte er sich gegen starke Konkurrenz durch und konnte die
Titelverteidigung feiern.

Nachdem ihm im Qualifying noch 5
Hundertstel auf Pole fehlten konnte
er das Prefinale nach hartem
Kampf für sich entscheiden. Er kam vor
dem Österreicher Manuel
Haunschmid und der Schwedin Moa Dahlmann
ins Ziel. Auch den
Gastfahrer, Rallye Profi Sepp Wiegand der noch
Chancen auf den Titel
des Rallye Europameister besitzt, lies er hinter sich.

Im Finale konnte Fabian dadurch von der Pole Position aus ins Rennen
gehen und entschied auch den Start für
sich. Er verteidigte diese Position
gegen die sehr starke Schwedin
Moa Dahlmann und konnte auch den
immer stärker aufkommenden Manuel
Haunschmid unter Kontrolle halten.
Bei der Zieldurchfahrt hatte er
einen Vorsprung auf die beiden starken
Konkurrenten knapp halten
können. Auch das nötige Glück hatte Fabian,
als ihm 100 Meter nach
überqueren der Ziellinie die Kette riss und er das
Kart im Kiesbett
abstellen musste.

„Das Wochenende war extrem
anstrengend, aber ich bin sehr zufrieden
das ich meinen Titel aus dem
Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte.
Mein Chassis lief nicht
optimal, so hatte ich enorme Probleme das Kart
schnell durch die
Kurven zu bewegen“, bilanzierte Fabian nach dem
Rennen. „Ein besonderer Dank gilt meinem Team
Nees-Racing und
speziell meinem Mechaniker Michael Nees, der mich an diesem
Wochenende
hervorragend betreute.“


Onboard Video 2. Lauf

Fabian Erle siegt bei seinem ersten beiden
Rennen im Tourenwagen !


Nach den Testfahrten in Hockenheim und im tschechischen Most startete
Fabian am vergangenen Wochenende als Gast bei der Rundstrecken
Meisterschaft des NAVC in Colmar-Berg, in Luxemburg. Im Goodyear
Autodrom konnte der 17- Jährige das Qualifying sowie die beiden Läufe
völlig überraschend für sich entscheiden. Der Pilot der für das FHE-Group
Racing Team startete feierte damit gleich seinen ersten Sieg in seinem
ersten Tourenwagen Rennen.

Mit seinem 300 PS starken Seat Leon Supercopa MK2 war er von Anfang
an konkurrenzfähigund konnte auch Fahrzeuge mit wesentlich mehr Power
unter Kontrolle halten. Trotz stark nachlassenden Reifen gewann er auch
noch den 2. Lauf und feierte einen nicht für möglich gehaltenen 1. Sieg bei
seiner Premiere im Automobilsport.

Im Interview zeigte sich der Hattersheimer sehr zufrieden.
„Das fängt ja an wie vor sieben Jahren im Kartsport, erster Lauf erster Sieg.
Die Bedingungen bei der Hitze waren nicht einfach und die stark nachlassenden
Reifen im zweiten Lauf haben es mir auch nicht einfacher gemacht. Aber am
Ende des Tages bin ich sehr glücklich über diese beiden Siege in meinem
ersten Start im Tourenwagensport. Ein besonderer Dank gilt dabei der
FHE Group und meinem Freund und  Mechaniker Adriano Ritacco für die
tolle Unterstützung an diesem Wochenende. Auch bei meinen Eltern und
meinen Sponsoren möchte ich mich ganz herzlich bedanken.“ 

 

Video Hockenheimring Onboardvideo Hockenheim





Motorsport XL Ausgabe April 2014

 

Saisonvorbereitung 2014 in Castelletto                       
Zur Bildergalerie Foto anklicken Zum Video Überschrift anklicken

01.03. - 05.03.2014
Saisonvorbereitung und Testtage in Castelletto di
Branduzzo IT



Auf der internationalen Kartstrecke in Castelletto konnten die 12
Maranello Piloten erste Erfahrungen in der neuen Saison sammeln.

Neben den neuen Chassis, Reifen und Weiterentwicklungen nutzen
auch einige Klassenumsteiger die fünf Tage um sich auf ihr neues
Arbeitsgerät einzustellen.

„Bei unserem diesjährigen Team Test in Italien konnten wir einige
Setup Möglichkeiten auf nasser und trockener Strecke testen. Auch
im Bereich Vergaserbestückung bei den Rotax Piloten nahm man
viel Erfahrung aus Italien mit nach Hause. Durch das gute Verhältnis
der Piloten untereinander, verliefen die Testtage auf der Strecke wie
auch neben der Strecke einwandfrei, so Manuel Nees nach den
Testtagen.

 

 

Mega Open Wackersdorf 2013
 
Zur Bildergalerie Foto anklicken  Zum Video Überschrift anklicken

6.10.2013 - Rennbericht des MEGA Open International Race

Das diesjährige MEGA Open International Race fand am 6.10.2013 in Wackersdorf statt, im
Rahmen der KTWB. Nachdem das feie Training und das Qualifying am Vormittag noch mit
Regenreifen gefahren wurden, zeigte der Wettergott Einsicht und bis zum zweiten Lauf war
die Strecke vollständig aufgetrocknet.

Der erste Lauf des MEGA Open International Race wurde noch mit Regenreifen gefahren. In
der Klasse 185 kg war Fabian Erle mit seinem MEGA/Maranello aus dem Team Nees der klare
Favorit. Er setzte sich bereits in den ersten Runden durch und ging auch als erster ins Ziel,
dicht gefolgt von Manuel Haunschmied (MEGA/MS Kart) und Patrick Breitenstein (MEGA / MS Kart,
Team König). Um die weiteren Platzierungen wurde hart gekämpft. Eric König (MEGA/CRG, Team
König) ging als vierter ins Ziel, gefolgt von Andreas Strube (MEGA/ MS Kart), Angelo Di Matteo
(MEGA/ MS Kart) und Andi Maikisch (MEGA/MS Kart). Pius Sterki mit seinem MEGA / Sodi Kart
fiel aufgrund eines technischen Gebrechens beim Start des ersten Laufs leider aus.

 

Auch im zweiten Lauf konnte sich Fabian Erle in der 185 Kg Klasse gleich zu Beginn durchsetzen
und belegte auch hier den ersten Platz – erneut dicht gefolgt von Manuel Haunschmid und Patrick
Breitenstein. Die auf den vierten Platz schaffte es Andreas Strube, gefolgt von Angelo Di Matteo
und Andi Maikisch. Eric König schied aufgrund einer Panne in den ersten Runden aus und belegte
Platz 7.

 

Mega Show am Odenwaldring

Als Gaststarter reisten die fünf Nees Racing Piloten erfolgreich zum KCT + DSW
Pokal nach Schaafheim und boten den Zuschauern eine MEGA Show.


Mit vier Piloten ging man in der Klasse MEGA an den Start. Fabian Erle sicherte sich im
Zeittraining die schnellste Rundenzeit und unterbot sogar die Pole-Zeit der Klasse KZ2!
Stefan Geiger folgte auf Rang zwei, Stefan Menge reihte sich auf Rang drei ein und
Andreas Hamann belegte Rang vier. Während den beiden Wertungsläufen ließ Fabian
nichts anbrennen, zeigte die Performance des MEGA-Karts und sicherte sich zwei klare Siege.
Stefan Geiger und Stefan Menge lieferten sich in den Anfangsphasen der Rennen tolle Duelle,
die jeweils Stefan Geiger für sich entscheiden konnte. Andreas Hamann hatte im zweiten
Wertungslauf etwas Pech, kam von der Bahn ab und musste sein Maranello Kart neben der
Strecke abstellen.In der Tageswertung nach Fabian Erle Rang eins ein, Stefan Geiger Rang
zwei, Stefan Menge Rang drei und Andreas Hamann wurde als vierter gewertet.


Rotax 2. EM-Lauf 22.05.-26.05.2013 Castelletto

Zum Livetiming Schriftzug anklicken. Zum Livestream Bild anklicken

Nach dem enttäuschenden Auftakt bei der diesjährigen Eurochallenge
im belgischen Genk, laufen die Vorbereitungen zum zweiten Lauf in Italien
auf Hochtouren. Dieses mal wird sich Fabian Erle als einziger deutscher
Senior Fahrer dem International hochklassig besetztem Feld stellen. Im
italienischen Casteletto di Branduzzo haben dieses mal auch Topfahrer wie
Verstappen und Tiene aus der KF Senior-Klasse gemeldet und obwohl
deutsche Fahrer in dieser Klasse fast schon traditionell das Finale verpassen,
setzt man beim Nees-Racing-Team alles daran dieses Ziel zu erreichen. In
den nächsten Tagen wird Fabian in Kerpen und auf dem Hunsrückring
verschiedene Chassis und Motorenabstimmungen testen und dann eine
Woche vor der Veranstaltung nach Italien fahren um auch dort noch einmal
einige Testfahrten absolvieren zu können.




Rotax EM Lauf 27.03.-31.03. Genk
Zur Bildergalerie bitte Foto oder Schriftzug anklicken




 
FHE Group GmbH unterstützt Fabian Erle
Pressemitteilung“ Hattersheim 12.03.2012

 

 

Fabian Erle erhält Unterstützung von der FHE Group GmbH

 

Mit der FHE Group GmbH konnte Fabian Erle einen weiteren Partner für die Saison
2013 gewinnen. Die Firma aus Saarbrücken wird ihn in diesem Jahr sowohl bei der
Rotax Euro Challenge als auch bei seinen Testfahrten im Formel und Tourenwagen
Sport unterstützen. Neben dem langjährigen Partner RM-Stahlhandel GmbH aus
Flörsheim und der RKS Racing Systems GbR begleitet nun eine weitere Firma
Fabian`s Weg in den Formelsport.


Nach den ersten Kart Testfahrten in Italien und im badischen Liedolsheim konnte
Fabian auf dem Hockenheimring nun auch die ersten Runden im Tourenwagen
Chevrolet Cruz erfolgreich absolvieren. In den nächsten Wochen stehen jetzt Tests
im belgischen Genk an. Dort wird Fabian am ersten Rennen zur diesjährigen Euro
Challenge vom 27.03. - 31.03.2013 bei den Senioren antreten. Bis heute haben
sich schon 250 Fahrer aus der ganzen Welt für dieses erste große Event in 2013
angemeldet. Bei dem International hochklassig besetztem Fahrerfeld ist in den
Heats und in den Rennen Spannung und Action garantiert.

 

 

 

Italien 2013 South Milano

Bildergalerie      Video vom Test in Liedolsheim

Faschingswochenende in Ottobiano

 

Auf der neu geteerten und verlängerten Strecke South Milano herrschten Samstag
und Sonntag frühlingshafte Bedingungen und Fabian sammelte erste Erfahrungen
in der neuen Saison. Leider spielte das Wetter am Montag und Dienstag nicht mehr
mit und man musste den ersten offiziellen Test in der neuen Saison vorzeitig
abbrechen. Dennoch konnte Fabian wichtige Eindrücke über die neuen
Motoren
sammeln und die zwei Tage zum intensiven Fahrtraining nutzen.

 

Chevrolet Cruze Hockenheimring
                            Bildergalerie     Video
Fabian fuhr Chevrolet Cruz auf dem Hockenheimring

Am vergangenen Freitag hatte Fabian Erle die Möglichkeit einen Chevrolet Cruze
vom Team Pfister auf dem Hockenheimring zu testen. Der 16 jährige konnte bei
trockenen Pistenverhältnissen den 150 PS starken Chevi aus dem ADAC Cruze Cup
ausführlich testen.
Die Eindrücke von seiner ersten Fahrt mit einem Tourenwagen
sehr waren positiv, obwohl sich Fabian erst an die H-Schaltung gewöhnen musste.

 

 

Formel Renault 1.6 Junior in Zandvoort

                              Bildergalerie          Video

 

 

Formel Renault 1.6

am 01.11.2012 hatte Fabian die Möglichkeit den neuen Renault 1.6 auf dem
ehemaligen Formel 1 Kurs im niederländischen Zandvoort zu testen. Der
Renault lag bei trockenem wie auch bei nassen Pistenverhältnissen super auf
der Straße und die Rückmeldungen vom Chassis kamen prompt und zuverlässig.
Trotz der „nur“ 140 PS zeigt das Fahrzeug eine sehr gute Beschleunigung und
auch die Bremsbalance war sehr zufriedenstellend. Ob Fabian in der Saison 2013
noch einmal ins Kart steigt oder ob er den Sprung ins Formal Cockpit schafft wird
sich nun in den nächsten Wochen entscheiden. Die Suche nach einem Rennteam
und vor allem nach weiteren Sponsoren läuft im Moment auf Hochtouren.

 

Euro Kart Cup Hahn 2012
                                         Bildergalerie

 

Fabian siegt beim Euro Kart Cup „auf dem Hahn“

Unter dem Motto „Back to the roots“ stand das vergangene Wochenende beim
Euro-Kart-Cup am Flughafen Hahn. Ohne Mechaniker aber mit viel Vorfreude
im Gepäck reiste Fabian zu Hunsrückring und nahm als eigener Mechaniker und
Fahrer zwei Laufsiege mit nach Hessen. Schon im freien Training konnte er die
Bestzeit setzen und im Qualifying  sicherte er sich souverän die Pole Position.
Es war toll mal wieder bei den alten Freunden der „SAKM“ zu fahren und sich an
die Anfänge seiner Kart Karriere zu erinnern. In den Jahren 2008 und 2009 holte
sich Fabian dort die Titel als Junior sowie auch als Senior und wurde jeweils
„Südwest Deutscher Amateurkartmeister“.

 

DKM Lauf Hahn 17.08.-19.08.2012

                                        Bildergalerie

 

Fabian Erle 

 

 

fuhr beim vorletzten Lauf der diesjährigen DKM im Zeittraining der KF2 Piloten auf die
achtundzwanzigste Position. Durch zwei clever gefahrene Heats, qualifizierte sich der
Maranello Pilot mit Position zwanzig für die Rennen am Sonntag. Im ersten Rennen ging
es in der Startphase heiß her, wobei Fabian Positionen und den Anschluss an das Feld verlor.
Bis zum Rennende konnte er noch auf den vierundzwanzigste Platz nach vorn fahren. Damit
bestätigte er die Platzierung vom letzten Lauf in Ampfing. Sein Ziel im zweiten Rennen
unter die besten 20 zu fahren musste der junge Hattersheimer Pilot gegen Rennmitte mit
einem Reifenschaden leider aufgeben.

 

 

 

Zweiter Lauf zur Europameisterschaft 2012 in Brandon(GB)

 
 
          Bildergarerie

 

Mit dem 19ten Platz im B-Finale zum Abschluss der diesjährigen EM...

konnte Fabian Erle hochzufrieden sein. Das es wieder kein Deutscher KF2 Fahrer ins A-Finale schaffte
spricht für die Qualität der in England gestarteten Fahrer. Nicht nur
aus ganz Europa sondern aus der
ganzen Welt waren Fahrer aus 15 Nationen angereist und
kämpften in den letzten zwei Läufen um die
Krone bei der EM 2012. Das der RKS Factory
Driver, Fabian Erle mit dieser Platzierung, als zweitbester
Deutscher Fahrer, die Heimreise
antreten konnte wertet das Ergebnis sicherlich noch einmal auf. Nach
dem ersten freien
Training am Donnerstag,das noch im Regen statt fand, war man eigentlich sehr
zufrieden
mit den ersten Runden auf der neuen Strecke. Spätesten jedoch als der Asphalt trocken
wurde musste man erkennen das der äußerst anspruchvolle Circut im englischen Brandon so schnell
nicht  in Fleisch und Blut übergehen würde. Die nächsten Trainigseinheiten verlangten
dann dem Fahrer
sowie auch seinem Team alles ab um einigermaßen konkurrenzfähig zu werden.

Am Freitag und Samstag schaffte es das Team um Manuel Nees, das Maranello Chassis perfekt auf die
Verhältnisse abzustimmen und so sah man dem abschliessenden B-Finale am Sonntag
optimistisch
entgegen. Von Platz 33 startet Fabian in den letzen Lauf und beendete diesen mit
dem hervorragenden
19 Rang. Nach dieser tollen Erfahrung auf absolut höchstem Niveau in der
Kartwelt hofft Fabian nun
auf einen ebenso erfolgreichen Abschluss bei den letzten Läufen der
diesjährigen DKM und des Goldpokals.

 

 

 DKM Lauf in Ampfing / Video 
                            Bildergalerie

 

Sein bisher bestes Saisonergebnis...
konnte Fabian Erle beim DKM Lauf im bayerischen Ampfing einfahren. Mit Platz 22 und 26 in den beiden
Finalläufen war er trotzdem wieder nicht ganz zufrieden. Durch eine nicht optimale Qualifikation musste
er wieder in den Hoffnungslauf.
Dort kam er zwar souverän auf den zweiten Platz doch die 15 zusätzlichen
gefahrenen Runden merkte man seinen Reifen in den beiden Endläufen natürlich an. Auf Platz 30 gestartet,
kam er im ersten Finallauf sehr schnell nach vorne und fuhr  eine ganze Zeit auf dem 18 Platz,mit der
Tendenz zu einer noch besseren Platzierung. Einige Zweikämpfe  später und nun schon mit nachlassender
Reifenperformance musste er sich dann mit Platz 22 zufrieden geben.  Der zweite Lauf begann ähnlich
vielversprechend, schnell jedoch, nach einem „Abschuss“  durch einen Konkurrenten, fand er sich am Ende
des Feldes wieder. Mit nun krummen Chassis startete er noch einmal eine  Aufholjagd, kam aber über Platz
26 nicht mehr hinaus.

Nach dem bisher besten Saisonergebnis in der DKM, freut sich das Team nun auf den zweiten EM Lauf, der
vom 18.-22. Juni im englischen Brandon stattfindet.

 

 Pressebericht EM Wackersdorf 2012
                           Bildergalerie

 


"Wenig Ruhm, viel Erfahrung"

Fabian Erle muss noch Lehrgeld zahlen, deutet aber sein großes Talent an. Der 15 Jahre alte Eddersheimer,
war bei den Kart-Europameisterschaften in Wackersdorf am Start. 
Für eine Teilnahme am Endlauf reichte es
zwar noch nicht, Fabian Erle konnte aber besonders eines sammeln: Erfahrung.

Bei den offenen Kart-Europameisterschaften bekam es das Talent mit "dem Besten zu tun, was zurzeit auf
der Welt herum fährt". So drückte Thomas Erle, Vater und Förderer, die Konkurrenz-Situation aus. Am Ende
stand für den jungen Eddersheimer Platz 89 unter insgesamt 120 Fahrern zu Buche. "Die Zeiten waren okay,
die Platzierungen noch nicht", meinte Thomas Erle. Neben den europäischen Fahrern war auch die Rennfahr
Elite aus Japan, Brasilien, Kanada und Indien am Start. Mit Max Verstappen gewann der Sohn von Formel 1
Legende Jos Verstappen aus den Niederlanden die Veranstaltung. "Wenig Ruhm, viel Erfahrung", betitelte
Thomas Erle den Verlauf des Wochenendes für seinen Sohn. Nach den Freien Trainings startete Fabian Erle
bei den insgesamt sechs Vorläufen mit dem gesamten Fahrerfeld. Nur 34 sollten es in den Endlauf am Sonntag
schaffen.

"Auf diesem Niveau geht es schon richtig zur Sache", berichtete er von einem Hauen und Stechen auf der
Strecke, das sich oftmals am Rande der Legalität bewegte. Sein Vater wollte sich aber nicht beschweren.
Genau wie sein Sohn weiß er, dass eine aggressive Fahrweise dazugehört, wenn am Ende Hundertstelsekunden
über Sieg oder Niederlage, Teilnahme am Endlauf oder Fahrt nach Hause entscheiden. "Der Fabian war schon
sehr enttäuscht, dass es nicht zu mehr gereicht hat", erzählte der Vater. Dass er aber gerade im ersten und im
letzten Vorlauf Großes leistete, relativierte den Ärger des ehrgeizigen Teenagers. Platz 16 zum Start im
ersten Vorlauf war laut Thomas Erle "top". "Im dritten Lauf hatten wir dann beispielsweise Pech, dass die
Schwimmernadel an Fabians Kart klemmte und er gar nicht in die Wertung fahren konnte."

Kämpferherz

Sein Talent und seine Klasse deutete Erle in der KF2-Senioren-Klasse auch in den übrigen Läufen an. Im
Mittelteil des Qualifyings rangierte er häufig auf den Positionen 17 oder 18, ehe er nach hinten durch gereicht
wurde. "Im letzten Lauf haben wir bei Regen dann alles riskiert und sind mit Slicks gefahren", erzählte Thomas
Erle. Während die übrigen Fahrer auf Regenreifen wechselten und den Eddersheimer zunächst auf den letzten
Platz verbannten, zeigte dieser im späteren Verlauf des Rennens sein Kämpferherz. Er passte sich schnell an die
widrigen Gegebenheiten an und landete im letzten Lauf auf einem beachtlichen vorderen Platz. Für das
"heroische Ziel Endlauf" (Thomas Erle) reichte diese Platzierung zwar nicht, Fabian Erle ließ am Ende seines ersten
Auftritts bei den Senioren-Europameisterschaften aber durchblicken, was er bei optimalen Bedingungen und mit
dem gewissen Quäntchen Glück leisten  kann. "Auch Ende Juli bleibt das Ziel der Endlauf", gab Vater Erle schon
die Marschroute seines Sohns vor. Dann wird in Brandon/England die zweite Hälfte der Europameisterschaft
ausgetragen. Mit den Erfahrungen von Wackersdorf, das die Erles als absolutes Highlight mit großen Versorgungs
Trucks, Catering und generell riesigem Aufwand beschrieben, könnte für Fabian Erle in gut einem Monat gleich der
nächste Höhepunkt seiner noch jungen Karriere folgen. (awo)

Artikel vom 25. Juni 2012, 03.23 Uhr (letzte Änderung 25. Juni 2012, 05.01 Uhr)

 Teilnehmerliste Europameisterschaft 1. Lauf Wackersdorf (D) 05.06.- 10.06.2012
                             Bildergalerie
Zur Europameisterschaft der Klassen KF2, KZ1 und KZ3 in Wackerdorf hat die FIA-CIK jetzt 282 Nennungen bestätigt darunter sind 36 Deutsche! Der Weg ins Finale auf Deutschlands schnellster und schönster Kartbahn in Wackersdorf ist bei dieser Konkurrenz sehr schwer, da muss alles von Anfang an passen. Aber daran haben die Veranstalter vom DMV nicht den geringsten Zweifel und so ist die Hoffnung groß, dass unserer Fahrerinnen und Fahrer am Finalsonntag, 10. Juni, hervorragend abschneiden werden. Und in der Klasse KZ1 geht es ja sogar schon um dem EM-Titel!

Alle Bilder vom Wochenende DKM Wackersdorf

Gelungenes Comeback in der Oberpfalz
Nach seinem Unfall im letzten DKM Lauf in Kerpen konnte, sich der noch angeschlagene Maranello Pilot,
mit einer zufriedenstellende Leistung in Wackersdorf zurückmelden. Nach dem sich Fabian im Qualifying
mit Platz 49 zufrieden geben musste, konnte er in den nachfolgenden Heats jeweils etliche Konkurrenten
überholen und landete auf den Plätzen 16, 18 und 16. Dies bedeutete Platz 34 in der Gesamtwertung.
Leider
musste er mit dieser Platzierung noch in den Hoffnungslauf und sich mit insgesamt 30 weiteren Fahrern
um die verbleibenden 6 Plätze fürs Finale duellieren. Auf Platz sechs gestartet verlor er aber bis zum Schluss
trotz großem Kampf zwei Plätze und musste, anders als im ersten Lauf in Kerpen beim Finale zuschauen.
Leider fand
Fabian durch die mangelnde Fitness und den Auswirkungen nach seinem Unfall, erst zu spät wieder
zu gewohnter Form. Nach der schwachen Leistung in der Qualifikation konnte er in den nachfolgenden Rennen
jedoch wieder überzeugen und freut sich jetzt auf die kommenden Aufgaben bei der EM in zwei Wochen in Wackersdorf.


 

 

 

DKM Lauf in Wackersdorf Fabian`s Crash in Kerpen
Nach seinem spektakulären Unfall im ersten Lauf der DKM in Kerpen vor 5 Wochen nimmt Fabian Erle
am Pfingstwochenende seinen zweiten Anlauf in der Internationalen Deutschen Kartmeisterschaft.
Eigentlich lief es bis auf die missratene Qualifikation sehr gut für den 15 jährigen Hattersheimer. Sowohl
in den Heats als auch im Hoffnungslauf zeigte er das er durchaus mit den Besten mithalten kann. Als 33
qualifizierte er sich für die zwei Endläufe und lies damit schon 15 Fahrer hinter sich. Als er dann im
ersten Lauf Fahrer für Fahrer überholen konnte, sah es schon nach einer Platzierung unter den besten
zwanzig aus. Sieben Runden vor Schluss kam auf Position 23 liegend dann das Jähe aus. Dem Konkurrent
direkt vor Ihm ging der Motor fest, Fabian konnte nicht mehr ausweichen und überschlug sich zweimal.
Nach vier Tagen im Krankenhaus in Bergheim konnte Fabian wieder nach Hause. Mit einem gequetschtem
und gebrochenen Finger sowie einiger Prellungen kam er äußerst glimpflich davon und nimmt nun nach
einer langen Pause wieder die Herausforderung im Rennbetrieb auf.
Für den 2ten Lauf zur diesjährigen
DKM haben 62 Fahrer gemeldet, so das es ein harter Kampf um die begehrten 34 Startplätze geben wird.

 

 

 


Fabian misst sich mit den Besten in Europa
   
Wenn es am Wochende auf dem Erftlandring in Kerpen zum ersten Lauf um die Internationale Deutsche
Meisterschaft geht, wird sich Fabian mit den besten Fahrern Europas messen müssen. Im Vergleich
zumletzten Jahr ist die DKM wohl wieder wesentlich Interessanter geworden. 155 Fahrer werden am
Freitag an den Start gehen, davon 48 eingeschriebenin der Klasse KF1
zur Starterliste 


 
Technik Desaster beim ersten DMV Lauf
 
                                            Bildergalerie
Am letzten Wochenende in Kerpen musste Fabian gleich mehrere technische Defekte hinnehmen.
Nachdem schon am Freitag der Trainingsmotor seinen Geist aufgab kam es am Sonntag noch schlimmer.
Der KF2 Pilot fuhr im Zeittraining auf den sechsten Rang und sicherte sich einen Startplatz in der dritten
Reihe. In der Startphase des Prefinals machte der Nees Racing Pilot Positionen gut, musste diese aber
durch ein Problem am Auslasschieber wieder abgeben. Mit dem sechsten Platz im ersten Lauf war man
daher noch ganz zufrieden. Hochmotiviert startete der
zum Bericht


Fabian Erle testet vier Tage in Italien
                                   Bildergalerie
Die ersten beiden Testtage verbrachte man in Ala. Diese Strecke eignete sich sehr gut um das neue
RS7 und RS12 Chassis auf der Kurvenreichen Bahn zu testen. Nebenbei konnte man die Arbeiten an
den Motoren absolvieren.Am verregneten Montag testeten die Piloten auf der Traditionsstrecke in
Lonato am Gardasee auf der feuchten Bahn verschiedene Chassis Einstellungen. Bei freundlichen
12°C konnte man am Dienstag wieder mit den Motoren Tests fortsetzen und sich mit den anderen
Piloten messen.„Bei unserem diesjährigen Team Test in Italien konnten wir neben den neuen Chassis
und Motoren Up-Dates auch gleich unsere Performance bei nasser Strecke zeigen. Durch einen
reibungslosen Ablauf konnten wir unser Testprogramm durchziehen und einige positive Resultate mit
nach Hause nehmen.Einen besonderen Dank geht an Werner Benz, der sich wieder einmal bestens um
das Catering gekümmert hat“, so Manuel Nees nach den Testtagen.
Bericht von Manuel Nees (Nees Racing Team)

 
Fabian Erle feiert Meistertitel  
 
                                              Bildergalerie
Der 15 Jahre alte Eddersheimer beweist erstaunliche Anpassungsfähigkeit an die ständig wechselnden
Bedingungen. Gleich in seiner ersten Saison gewann Fabian Erle die "Rotax Max Senior-Serie" und darf
sich Deutsch-Österreichischer-Kartcup Sieger nennen.Noch vor einem halben Jahr wussten Vater Thomas
und Sohn Fabian Erle nicht, wo die Reise für den jungen, talentierten Motorsportler aus Eddersheim hingehen
würde. "Dass es schon in der ersten Saison so gut klappt, hätten wir uns in den kühnsten Träumen nicht
erhofft. Das war gigantisch", ist Thomas Erle von der flotten Entwicklung seines Filius begeistert. Auch der
15-jährige Fabian Erle strotzt nach der abgelaufenen Saison vor Selbstvertrauen. "Ich habe gemerkt, dass
ich Fahrer überholen kann, die älter und besser platziert sind als
zum Bericht


 
Entscheidende Wochen für Erle
                                               Bildergalerie
Der Kartfahrer Fabian Erle könnte seine erste Saison bei den Senioren auf dem Hunsrückring mit der
Meisterschaft krönen. Vor den letzten Läufen am 18. September auf dem Flugplatz Hahn liegt der
Eddersheimer mit 16 Punkten Vorsprung auf Platz eins der "Rotax Max Challenge".Trotzdem muss wohl
der Rechenschieber ausgepackt werden, denn es können sich ebenfalls noch zwei weitere Konkurrenten
Hoffnung auf den Titel "Deutsch-Österreichischer Kart-Cup-Sieger 2011" machen. Dass es bei der
Endabrechnung auch die Streichergebnisse zu beachten gilt, wird es noch mal richtig spannend. Für Erle
wäre es ein schöner Erfolg, der ihn vor dem Start beim Rennen um den Goldpokal auch auf dem Hunsrückring
noch einmal beflügeln würde. Beim DMV-Kart Championship belegt Fabian einen überzeugenden vierten
Platz in der Seniorenklasse KF 2
Bericht erschienen im Kreisblatt 03.09.2011